16.09.2017 – VN24 – Mann bei Streit U-Bahn-Treppe hinunter ‚gefallen‘ worden

Werbung




Bildmaterial (Film/Foto) © VN24.nrw
Materialbestellung unter Tel. 0231 / 444 1771

+++++

POL-DO: Nach Schlägerei in der Dortmunder Innenstadt erlitt das 37-Jährige Opfer schwere Verletzungen, Lebensgefahr besteht jedoch nicht – Festnahme
17.09.2017 – 12:09

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 1012

Gemeinsame Presseerklärung der Dortmunder Staatsanwaltschaft und der Dortmunder Polizei.

Am 16.09.2017, gegen 22.55 Uhr, kam es in der Dortmunder Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge ein 37-jähriger Dortmunder schwere Verletzungen erlitt, es besteht nach Auskunft der Ärzte jedoch keine Lebensgefahr. Die Dortmunder Polizei konnte wenig später 2 Tatverdächtige festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen geriet der Geschädigte kurz vor der Tatausführung in Streit mit zwei jungen Männern im Alter von 18 und 19 Jahren. Im Zuge der Auseinandersetzung fiel der 37-jährige mehrere Treppenstufen herunter. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung fortgesetzt. Zuständig für Presseauskünfte ist die Staatsanwaltschaft Dortmund, Staatsanwalt Henner Kruse, erreichbar unter der Telefonnummer 0231/926-26122

+++++

Laut der aktuellen Presseerklärung der Polizei soll das 37jährige Opfer nun bei einer körperlichen Auseinandersetzung die Treppe hinunter „gefallen“ sein. Zeugen berichteten vor Ort einen etwas anderen Tathergang. Trotzdem wurden von der Polizei zwei „Tatverdächtige“ festgenommen. Was den 18 und 19 Jahre alten „Tätern“ vorgeworfen wird, ist bislang nicht bekannt. Das Opfer soll laut Polizei nun glücklicherweise nicht mehr in Lebensgefahr schweben.

(Anm. d. Red. )

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771