22.08.2018 – VN24 – Zwei Tote nach Badeunfällen in Bergkamen und Selm

Werbung




VN24 – Badeunfall am Abend in Bergkamen: In Höhe der Brücke am Ostenhellweg versank ein Schwimmer im Datteln-Hamm-Kanal. Zeugen berichteten der Polizei, dass der Mann nach ersten Erkenntnissen im Datteln-Hamm-Kanal badete, dabei geriet er aus ungeklärter Ursache unter Wasser. Taucher der Feuerwehr Hamm, die zur Unterstützung der Feuerwehr Bergkamen anrückten, fanden den Vermissten nach kurzer Suche und brachten ihn ans Ufer. Rettungskräfte begannen dort sofort mit der Wiederbelebung, unter laufender Reanimation kam der Verunglückte in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Bergkamen auch Rettungskräfte aus Lünen sowie der Rettungshubschrauber aus Dortmund. Notfallseelsorger betreuten vor Ort die Zeugen des Unfalls.

UPDATE: Es gab zwei Badetote an dem gleichen Abend!

Pressemitteilung der Polizei Unna dazu:

POL-UN: Zwei Tote bei zwei Schwimm-Unfällen in Bergkamen und Selm im Kreis Unna – 23.08.2018

Kreis Unna (ots) – Kreis Unna

Bei zwei Schwimm-Unfällen in Bergkamen und Selm war am gestrigen Abend, 22.08.2018, jeweils ein Todesopfer zu beklagen.

Gegen 19:36 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle des Kreises Unna Kenntnis, dass in Bergkamen ein 47 jähriger Mann aus Werne mit den Füßen voran von einer Spundwand in den Datteln-Hamm-Kanal gesprungen und nicht wieder aufgetaucht war. Zwei Zeugen die den Mann flüchtig kannten, ein 32 jährige Frau und ein 28 jähriger Mann aus Werne, hatten die Feuerwehr verständigt, waren dann ebenfalls ins Wasser gesprungen, um den Mann zu retten, konnten ihn aber trotz mehrfacher Tauchversuche unter Wasser nicht finden. Etwa 30 Minuten nach Eingang der Meldung konnte ein Taucher der Berufsfeuerwehr Hamm den Mann unter Wasser auffinden und an Land bringen, wo Notärzte und Rettungskräfte Reanimationsmaßnahmen durchführten. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er allerdings wenig später verstarb. Die mutigen Ersthelfer blieben unverletzt und wurden durch einen Seelsorger betreut. Nach ihren Aussagen und den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ist von einem Unfallgeschehen auszugehen.

Im zweiten Fall, der sich fast zeitgleich gegen 19:40 Uhr in Selm am Ternscher See ereignete, konnte ein 58 jähriger Mann aus Lünen nach dem Schwimm-Training einer Triathlon-Gruppe nur noch leblos aus dem Wasser geborgen werden und verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen von Ersthelfern und Rettungskräften. Der Mann war mit der Gruppe gemeinsam zum Schwimm-Training gestartet und hatte dann allein einen kürzeren Rückweg schwimmen wollen. Als die Mitglieder der Gruppe ihn nach ihrer Rückkehr an Land vermissten und nach ihm suchten, konnten sie ihn anhand einer zur Sicherheit von ihm mitgeführten Schwimmboje zwar schnell auffinden und an Land bringen. Trotzdem kam für ihn aber jede Hilfe zu spät. Auch hier lassen die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei einen tragischen Unglücksfall vermuten. Die Ermittlungen werden in beiden Fällen fortgeführt.

++++

Bildmaterial (Film/Foto) © VN24.nrw

Jegliche Veröffentlichung/Nutzung des Bildmaterials ist honorarpflichtig. Das Teilen für private Zwecke innerhalb der vorgesehenen Funktionen der Plattform ist erlaubt.
Materialbestellung unter Telefon 0049-231-444 1771

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771