09.04.2017 – VN24 – Schwere Kohlenmonoxid-Vergiftung – mehrere Verletzte in Dortmund

Werbung




Bildmaterial (Film/Foto) © VN24.nrw
Materialbestellung unter Tel. 0231 / 444 1771

+++++

09.04.2017 – Gasaustritt in der Dortmunder Nordstadt
Mehrere Verletzte durch Kohlenmonoxid-Vergiftung

Gegen 11:45 wurde ein Rettungswagen und ein Notarzt in die Kielstraße gerufen, da dort eine Person an Atemnot litt. Dort fand die ersteintreffende Besatzung des Rettungswagens eine bewusstlose, weibliche Person in einer Wohnung vor. Die Besatzung rettete die bewusstlose Person umgehend aus der Wohnung und forderte sofort weitere Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle nach, da während der Rettungsarbeiten ein mitgeführtes Warngerät das Vorhandensein von Kohlenstoffmonoxid, einem hochgiftigem Gas angezeigt hatte. Die bewusstlose Person wurde umgehend in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurden sechs weitere Personen, die sich vorher auch in der Wohnung befunden hatten, durch den Rettungsdienst versorgt und hinsichtlich einer Kohlenmonoxidvergiftung mittels einer sogenannten Blutgasanalyse vor Ort untersucht. Da die festgestellten Konzentrationen im Blut oberhalb der gesundheitsgefährdenden Grenzwerte lagen wurden zwei Kleinkinder sowie drei weitere Personen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das gesamte Gebäude wurde geräumt, die Gasversorgung des betroffenen Gebäudes abgesperrt, alle Wohnungen gelüftet und hinsichtlich des Vorhandenseins von Kohlenmonoxid kontrolliert. Der zuständige Bezirksschornsteinfeger wurde ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen, um die Gasetagenheizungen zu kontrollieren und eine mögliche Ursache zu ermitteln. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 35 Einsatzkräften vor Ort. FRa / MR – Lagedienst Feuerwehr

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771