05.07.2017 – VN24 – 21-Jähriger gerät in den Gegenverkehr – Frontal-Crash in Lünen Brambauer

Werbung




Bildmaterial (Film/Foto) © VN24.nrw
Materialbestellung unter Tel. 0231 / 444 1771

+++++

POL-DO: 5.7.2017, 17.28 Uhr Lünen-Brambauer, Elsa-Brändström-Straße Pkw gerät in den Gegenverkehr – Zwei Schwerverletzte
06.07.2017 – 01:49

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0729

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch (5.7.) auf der Elsa-Brändström-Straße in Lünen-Brambauer sind zwei Fahrzeugführer schwer verletzt worden. Zuvor war ein Pkw in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Pkw zusammen gestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 21-jähriger Lüner mit seinem Audi A4 die Elsa-Brändström-Straße in Richtung Osten. Etwa in Höhe der Hausnummer 36 geriet er mit seinem Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit dem VW Polo eines 57jährigen Dortmunders kam. Dabei war die Wucht des Aufpralls so groß, dass der VW auf den nördlichen Gehweg geschleudert wurde. Während der Audi-Fahrer trotz schwerer Verletzungen das Fahrzeug selbständig verlassen konnte, musste der Dortmunder noch 60 Minuten in seinem Fahrzeug ausharren, bevor er letztlich durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden konnte. Während der gesamten Zeit wurde er dabei notärztlich versorgt. Bei dem Unfall erlitt der 21jährige Lüner schwere Verletzungen. Bei dem 57jährigen Dortmunder konnte zeitweise Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die beiden Männer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Unfallörtlichkeit musste für die Zeit der Unfallaufnahme von 17:28 Uhr bis 19:39 Uhr komplett gesperrt werden. Neben den beiden Fahrzeugen wurden auch insgesamt 3 Mobiltelefone, die der Audi-Fahrer mit sich führte, zur Beweissicherung sichergestellt.

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771