29.12.2015 – VN24 – Verfolgungsjagd mit Polizei durch Ruhrgebiet endet in Bochumer Tiefgarage

Werbung




VN24 – Gegen kurz vor 01:00 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung in Bochum Langendreer einen PKW mit niederländischen Kennzeichen kontrollieren. Dieser war durch seine ‘komische’ Fahrweise aufgefallen. Der Wagen stoppte zunächst wenige hundert Meter später und die Beamten stiegen aus. Als sie den Wagen fast erreicht haben, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Die Verfolgungsjagd ging bis in das Stadtgebiet von Dortmund und wieder zurück Richtung Bochum. Der Niederländer missachtete dabei mehrmals Rotlicht an Kreuzungen und viele andere Verkehrsvorschriften. Wieder in Bochum angekommen, ist der wohl ortsunkundige Niederländer mit seinem Volvo, nachdem es offensichtlich auch zu einer Kollision mit einem Streifenwagen kam, in die Einfahrt der Tiefgarage an der Massenbergstr. / Ostring gerast und hat sich auf dem Mittelsockel der Einfahrt festgefahren. Eine Streifenwagenbesatzung war direkt dahinter, sprang aus ihrem Fahrzeug und nahm den Fahrer fest. Unglücklicherweise machte sich der Streifenwagen dabei selbstständig und rollte führerlos die Einfahrt runter. Er durchbrach das Gittertor und kam erst nach mehr als hundert Metern zum stehen. Der Streifenwagen hat dabei einen Totalschaden erlitten. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des Volvo machte keinerlei angaben, weder zu seiner Person noch zu den Gründen seiner Flucht vor der Polizei. Es liegt der Verdacht nahe, dass der Fahrer unter Betäubungsmitteln stand. An der Verfolgung waren mehr als rund 15 Fahrzeuge der Polizei aus Bochum und Dortmund sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Bildmaterial (Film/Foto) © Videonews24.de
Material Bestellungen unter Tel. +49 (0)231 444 1771

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771