VN24 – 10.03.2022 – Anröchte A44 / Deutschland – (Teil 1/2) Am frühen Morgen ist es auf der Autobahn A44 westwärts in Richtung Dortmund zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. An dem Unfall waren insgesamt vier Lkw und ein Pkw beteiligt. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 54-Jähriger aus Ungarn mit seinem voll beladenen Sattelzug um 07:27 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Geseke und dem Autobahnkreuz Erwitte/Anröchte stockte der Verkehr, denn bereits gegen 04:06 Uhr hatte sich dort ein Unfall ereignet. Die Richtungsfahrbahn war aufgrund der noch andauernden Arbeiten an dieser Stelle auf eine Fahrspur verengt. Das daraus entstehende Stauende übersah der Fahrer offensichtlich und fuhr kurz hinter dem Rastplatz ‘Berge’ ungebremst auf den Lkw eines 35-Jährigen aus Bulgarien auf. Durch die Wucht des Zusammenstoßes prallte dessen Sattelzug auf den eines 43-Jährigen aus der Ukraine, der wiederum auf den Lkw eines 54-jährigen Niederländers geschoben wurde. Bei dem ersten Aufprall wurde zusätzlich der Pkw eines 56-Jährigen aus Paderborn, der auf dem linken Fahrstreifen stand, gegen die Mittelschutzplanke gedrückt. Der vermeintliche Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Richtungsfahrbahn Dortmund war bis in den Nachmittag hinein komplett gesperrt. Ein Großteil der Ladung aus vielen Kupferkabel-Spulen durchbrach die Stirn- und Seitenwand des Aufliegers und verteilte sich auf der Fahrbahn, sowie im angrenzenden Waldstück und musste aufwendig geborgen werden.

hier Teil 2 zu diesem Video – “Bergung gelber LKW”
https://youtu.be/rvuvdDM6Txs

#Erwitte #A44 #Unfall

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.