21.11.2017 – VN24 – Feuerwehr Werne löscht brennenden Linienbus – niemand verletzt

Werbung




Bildmaterial (Film/Foto) © VN24.nrw
Materialbestellung unter Tel. 0231 / 444 1771

+++++

Werne (ots) – Der Löschzug 1 und die Löschgruppe 2 aus Langern der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde um 6:25 Uhr per Meldeempfänger mit dem Stichwort “Feuer_2 – Brand eines Busses, keine Personen im Bus” zur Lünener Straße alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichte, brannte der Bus bereits in voller Ausdehnung. Die Busfahrerin hatte einen Knall wahrgenommen und stoppte darauf hin den Bus. Zu diesem Zeitpunkt stellte Sie den Brand fest und alarmierte die Feuerwehr. Die Busfahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehr löschte in der ersten Phase mit dem Schnellangriff vom Tanklöschfahrzeug. Aufgrund der enormen Hitzeentwicklung wurde die Fassade eines angrenzenden Wohngebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Zum ablöschen der letzten Glutnester wurde der Bus in einen Schaumteppich gehüllt. Mit der Wärmebildkamera wurden parallel versteckte Brandnester gesucht und gefunden. Die Polizei sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und sperrte die Lünener Straße für die Dauer der Löscharbeiten komplett ab. Durch die Hitze wurde der Straßenbelag stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Straßenbaulastträger sowie die Untere Wasserbehörde wurde zur Einsatzstelle bestellt. Die Einsatzstelle wurde um 9 Uhr an die Polizei übergeben und die freiwilligen Kräfte rückten wieder ein. Im Einsatz waren 22 Kräfte mit fünf Fahrzeugen, der Rettungsdienst Werne, die Polizei sowie der Straßenbaulastträger Straßen NRW und die Untere Wasserbehörde.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Tobias Tenk (Unterbrandmeister)
Telefon: 0151 22788827
E-Mail: tobias.tenk@feuerwehr-werne.de

Werbung

VN24-Redaktionsteam

Das Redaktionsteam von VN24 Nachrichten bietet Ihnen eine zeitnahe Berichterstattung aus dem aktuellen Zeitgeschehen. Wir bei VN24 fangen nunmehr seit 30 Jahren Bilder bei Unfällen, Bränden, Kriminalfällen, Unwettern und unvorhersehbaren Ereignissen ein, um aktiv Ihre Meinungsbildung zu unterstützen. Redaktionen erreichen den Newsdesk telefonisch unter der Rufnummer 0049-231-444 1771. Weitere Kontaktmöglichkeiten.

Werbung

Hier könnte Ihre Werbung angezeigt werden. Rufen Sie doch unverbindlich an!

0049-231-444 1771